Unser Ziel: Das Medienbewusstsein unserer Gesellschaft im Sinne demokratischer Grundwerte zu stärken.

Vortrag am 13.12.2018, 19:00

Schwerpunkt Medienpädagogik: Erziehung im Wettstreit mit Internet, Social Media, digitaler Welt und medialer Übermacht

 

Bernhard Pörksen von der Universität Tübingen sagt, wir stünden an der Schwelle von einer digitalen zu einer redaktionellen Gesellschaft. Es ist in Zukunft nicht entscheidend, jede technische Entwicklung mitzumachen, vielmehr wird es entscheidend sein, eine Nachricht auf die Relevanz für das eigene Leben hin einordnen zu können.

 

Mit Golli Marboe im Jugendland Funtasy, Bernhard-Höfel Str.7, 6020 Innsbruck

 

weitere Informationen

Vortrag am 8.11.2018, 19:00

Schwerpunkt Medienpädagogik: Erziehung im Wettstreit mit Internet, Social Media, digitaler Welt und medialer Übermacht

 

Das bewegte Bild bestimmt die Zukunft, 80 Prozent des im Netz abgerufenen Inhalts sind Bewegtbild-Formate. Bewegte Bilder fungieren als Leitmedium. Doch warum ist das so? Mediengeschichte und kultureller Wandel geben Antworten. Was sind die Auswirkungen.

 

Mit Golli Marboe im Jugendland Funtasy, Bernhard-Höfel Str.7, 6020 Innsbruck

 

weitere Informationen

Vortrag am 11.10.2018, 19:00

Schwerpunkt Medienpädagogik: Erziehung im Wettstreit mit Internet, Social Media, digitaler Welt und medialer Übermacht

 

Ein Jugendlicher verbringt laut Uni Wien ca. 8 Stunden täglich am Handy, dazu schauen Menschen in Österreich ca. vier Stunden TV, hören Radio im Auto, lesen Zeitung, konsumieren Medien von früh bis spät. Es ist längst nicht mehr Freizeitgestaltung.

 

Mit Golli Marboe im Jugendland Funtasy, Bernhard-Höfel Str.7, 6020 Innsbruck

 

Tickets reservieren

 

Mission Statement:


Medien sind weder gut noch böse – es kommt auf den Inhalt an!

Aber können wir in Zeiten der Themenblasen, der Algorithmen oder der Gratiszeitungen überhaupt noch erkennen, was es wert wäre gelesen und angeschaut zu werden?
Wie stärken wir besonders bei unseren Kindern das Verständnis zur „Unterscheidung der Geister“, konkret zur Unterscheidung zwischen relevanten und unnötigen Botschaften?

Hier setzt VsUM, der Verein mit dem etwas sperrigen Titel „Verein zur Förderung eines selbstbestimmten Umgangs mit Medien“ an und verfolgt drei konkrete Ziele. 

Die Ziele von VsUM sind:

  • In unseren Schulen sollte es verpflichtende Unterrichtszeit für „Medienerziehung“ geben
  • Die Bedeutung des öffentlich-rechtlichen Fernsehens und von Qualitätsjournalismus im Allgemeinen sollen als wesentliche Säule unserer Demokratie bewusster gemacht werden
  • Sollen mittelfristig besondere Persönlichkeiten aus der Welt des Qualitätsjournalismus (nämlich TV- Produzentinnen) im Rahmen des „Ernst Wolfram Marboe Fernseh-Preises“ gewürdigt werden.

VsUM veranstaltet dazu bspw. Symposien für Pädagogen, Eltern und Medieninteressierte:

Am 13.10.2017 behandeln wir das Thema, ob nach ORF III und ORF Sport+ ein österreichischer Kinderkanal (samt korrespondierendem Online-Angebot) nicht mehr als im Sinne eines öffentlich-rechtlichen Auftrages wäre?

Anlässlich dieser Symposien initiiert VsUM Lehrfilme für den Schulunterricht: So liegt die fünfteilige Video Reihe „Generation Gefällt mir“ zum Einsatz im Schulunterricht bereits vor.

Gerne stehen wir für Fragen zur Verfügung und freuen uns über Anregungen zu diesen und den weiteren Projekten.

 

Kontaktieren Sie uns:


E-Mail: office@vsum.tv

Kontakt: