GEDANKEN FÜR DEN TAG auf Ö1

Über den Handyrand schauen

Golli Marboe auf Ö1

13. bis 18.02.2017, jeweils 6 Uhr 56

Medien prägen unseren Tag, aber alles was wir so darüber wissen und wie wir mit diesen umgehen sollten, müssen wir uns selbst erarbeiten. Es gibt keine Fahrschule, nicht einmal einen Tanzkurs, geschweige denn existiert bisher ein entsprechendes Schulfach – das aber ja nun endlich eingeführt werden soll.

Hoffentlich beschäftigt sich dieser Unterrichtsgegenstand aber dann nicht damit, wie man Software programmiert oder technische Geräte bedient… Der Medienwissenschaftler Bernhard Pörksen spricht vom Ende der digitalen und vom Beginn einer redaktionellen Gesellschaft. Zukünftig soll es also nicht mehr darauf ankommen, jede technische Entwicklung, jeden Trend, mitzumachen, sondern es wird entscheidend sein, ob man die Flut an täglichen Informationen für sich selbst einzuordnen versteht.

Nun, wie schaffen wir es, insbesondere unseren Kindern Werkzeuge für eine solche „redaktionelle Gesellschaft“ in die Hand zu geben, damit sie Medien für ihre persönliche Weiterentwicklung nützen und einen selbstbestimmten Umgang damit lernen?

GEDANKEN FÜR DEN TAG auf Ö1

Wurzeln und Ziele

Golli Marboe auf Ö1

16. bis 21.11.2015, jeweils 6 Uhr 56

Nachzuhören hier:

FOLGE 1, 16.11.2015

FOLGE 2, 17.11.2015

FOLGE 3, 18.11.2015

FOLGE 4, 19.11.2015

FOLGE 5, 20.11.2015

FOLGE 6, 21.11.2015

 

 

Wurzeln und Ziele – In fünf Folgen zu „Gedanken für den Tag“ spricht Golli Marboe über den Umgang miteinander, mit der Geschichte, der eigenen Religion, dem Tod, den Talenten und über wirtschaftlichen Erfolg.